Zweithor-Berlintouren

Eindrücke von diesem Rundgang:

Das Finanzamt
Der Schein trügt
Chamissoplatz
Denken Sie sich statt der Autos Handkarren und Pferdefuhrwerke - und Sie sind in der Kaiserzeit.
Riehmers Hofgarten
Mit einem Trick sorgte der pfiffige Bauherr für höhere Mieten...
Die Bonifatiuskirche
...und mit einem Trick ermöglichte ein pfiffiger Pfarrer den Bau dieser Kirche
Café Achteck
Eine Alt-Berliner Institution

Das „bürgerliche“ Kreuzberg. Schmelztiegel der Nationen.

Nirgendwo sonst in Berlin leben schon seit über 150 Jahren Menschen aus so vielen Nationen einträchtig zusammen wie hier in diesem Teil Kreuzbergs, der allgemein als der bürgerliche und künstlerisch-intellektuelle Teil gilt.

Auf diesem Stadtrundgang erleben Sie, wie dieses Zusammenleben funktioniert und wie es das Stadt- und Straßenbild prägt.

Dabei sehen Sie Wohnhäuser und Zweckbauten, die im 19. Jahrhundert, zur Zeit der industriellen Revolution, für die Zugezogenen errichtet wurden. Sie hören von den berüchtigten Hinterhöfen, durchstreifen einen guterhaltenen Gewerbehof und eine schon für die damalige Zeit gehobene Wohnanlage für Begüterte.

Sie sehen eine große Grünanlage, die zur Erholung all der Zugereisten angelegt wurde, mit einem rauschenden Wasserfall und dem Nationaldenkmal für die Gefallenen der Befreiungskriege. Dabei hören Sie auch, wie Kreuzberg zu seinem Namen kam.

Dann gelangen Sie auf Ihrer Tour an einen Stadtplatz, auf dem Sie sich in das 19. Jahrhundert zurückversetzt fühlen werden (darum ist dieser Platz auch bei Filmemachern sehr beliebt). Gleichzeitig erfahren Sie, wie und warum sich die Zusammensetzung der Bevölkerung Kreuzbergs mit der Zeit mehrmals verändert hat.

Schließlich kommen Sie an einen Ort, wo unter einem Dach Menschen aus zahlreichen Ländern friedlich bunten Handel treiben.

Nebenbei erfahren Sie, wie sich einmal ein Kurfürst blamierte, als die erwartete Sintflut ausblieb. Wie ein preußischer Stadtplaner schon im Jahr 1862 dafür sorgte, daß es im Berlin des 21. Jahrhunderts nicht zum Verkehrskollaps kommt. Wie die Kirche in Gestalt eines pfiffigen Pfarrers beim Wohnungsbau tüchtig mitmischte. Und Sie sehen, wo die Berliner in der Öffentlichkeit rauchten, als das im Stadtgebiet noch verboten war. An dieser Stelle steht heute ein unübersehbares Geschenk der Amerikaner an die Berliner Bevölkerung.

Einige der Stationen auf diesem Rundgang: Hallesches Tor, Amerika-Gedenkbibliothek, Garde-Dragoner-Kaserne, Riehmers Hofgarten, Viktoriapark mit dem Nationaldenkmal, Bergmann-Kiez, Chamissoplatz, Marheineke-Halle.

Dauer der Führung: rund 2 Stunden.

Preise (inkl. gesetzl. Mehrwertsteuer):
Gruppenpreise:

Buchungsanfrage