Zweithor-Berlintouren

Eindrücke von diesem Rundgang:

In der Friedrichstraße
Alte Architektur ...
Galeries Lafayette
... und neue Architektur in der Friedrichstraße
Das Konzerthaus auf dem Gendarmenmarkt
Warum steht ein Schiller-Denkmal vor einem Konzerthaus?
Der Deutsche Dom auf dem Gendarmenmarkt
Der Inhalt hält nicht, was das Äußere verspricht.
Unter den Linden - Vor der russischen Botschaft
Eingang zum S-Bahnhof - Die Angst der Russen vor einem Anschlag

Vom Brandenburger Tor zum Gendarmenmarkt. 300 Jahre deutscher Geschichte .

Dieser Teil der Stadt wurde von den preußischen Königen im 18. Jahrhundert als Erweiterung vor den Toren des alten Berlins planmäßig angelegt. Dabei entstanden zwei architektonische Glanzlichter: das Brandenburger Tor und der Gendarmenmarkt, Ausgangs- und Endpunkt dieses Stadtrundgangs.

Am Brandenburger Tor erfahren Sie, wie das Tor im Laufe der Geschichte immer wieder symbolträchtige Bedeutung erlangte. Sie sehen den Pariser Platz mit den Botschaften der USA und Frankreichs und dem Hotel Adlon.

Dann flanieren Sie über den Boulevard Unter den Linden, der in seinen Anfängen eine beschauliche Wohnstraße für Begüterte war, und der heute von Geschäften, Gastronomie, öffentlichen Gebäuden und Büros geprägt ist. Unter anderem sehen Sie hier die russische Botschaft, auf russischer Muttererde erbaut.

Anschließend führt Sie Ihr Rundgang über die Friedrichstraße, die im Laufe der Jahrhunderte von einer bedeutungslosen Querstraße zu einer gehobenen Shopping-Meile mutierte. Hier erleben Sie, wie sich Hollywood auch in einer Einkaufspassage eindrucksvoll in Szene setzen kann.

Am Gendarmenmarkt schließlich erfahren Sie, wie dieser Platz schon frühzeitig von den preußischen Königen architektonisch in Szene gesetzt wurde. Und wie er unter den Nationalsozialisten während des 2. Weltkriegs buchstäblich zum Acker wurde.

Nebenbei erfahren Sie auf Ihrer Tour, warum das Büro des britischen Botschafters in der Luft hängt. Wie die Angst vor Anschlägen die Russen schon in den 1950er Jahren dazu brachte, das Aussehen des Boulevards Unter den Linden zu verändern. Wohin Journalisten in der Hauptstadt gehen, um von Politikern mehr oder weniger vertrauliche Informationen zu erhalten. Und daß man das Brandenburger Tor aus einem Material nachbauen kann, das eigentlich für ganz andere Zwecke gedacht ist.

Einige der Stationen auf diesem Rundgang: Brandenburger Tor, Pariser Platz, Russische Botschaft, ZDF-Hauptstadtstudio, Friedrichstraße, Friedrichstadt-Passagen, Gendarmenmarkt.

Dauer der Stadtführung: rund 2 Stunden.

Preise (inkl. gesetzl. Mehrwertsteuer):
Gruppenpreise:

Buchungsanfrage