Zweithor-Berlintouren

Eindrücke von diesem Rundgang:

Das Handwerker-Vereinshaus
Kunstvoller Zugang zu einem Hof
Heckmann-Höfe
Innenleben eines Hofes
Agatha-Brunnen
Ein Stein gewordenes Gelübde
Sophienkirche
Er hat alle Kriege unbeschadet überstanden. Dieser barocke Kirchturm ist fast 300 Jahre alt.
The missing House
Die Lücke als Kunstwerk

Die Spandauer Vorstadt. Ehemaliges Zentrum jüdischen Lebens.

Seit dem letzten Viertel des 17. Jahrhunderts und bis in die Mitte der 30er Jahre des 20. Jahrhunderts war die Spandauer Vorstadt mit dem Scheunenviertel ein Zentrum jüdischen Lebens in Berlin. Juden und Christen lebten hier einträchtig zusammen. Damit machte der Nationalsozialismus Schluß. Doch Zeugnisse davon sind geblieben.

Heute ist die Gegend rund um den Hackeschen Markt und die Hackeschen Höfe eines der angesagtesten Viertel Berlins, ein Viertel starker Kontraste. Hier finden Sie Kneipen, Bars und Restaurants jeder Couleur, unzählige Kunstgalerien, dazu zahlreiche ausgefallene Boutiquen und Läden, die zum Shoppen einladen. Das Viertel blieb von Kriegsschäden weitgehend verschont, und so blieb auch viel alte Bebauung erhalten, unter anderem die zahlreichen Höfe, die den Charme dieses Viertels ausmachen.

Auf Ihrem Stadtrundgang sehen Sie eine der schönsten erhaltenen Kirchen Berlins mit ihrem barocken Kirchturm, und Sie erfahren, auf welch moderne Weise sich diese Kirche den Blicken der Öffentlichkeit präsentiert. Sie sehen den alten jüdischen Friedhof und lernen das unfaßbare Geheimnis kennen, das sich in seiner Erde verbirgt. Auf dem Gang durch die Hackeschen Höfe erkennen Sie, wie Hinterhöfe nicht im geringsten an Mietskasernen erinnern müssen, sondern attraktives Wohnen ermöglichen können. Sie sehen ein nicht mehr vorhandenes Haus, das zum Kunstwerk wurde. Und schließlich zeigen wir Ihnen, mit welcher Chuzpe der Architekt der Neuen Synagoge bei diesem Bau vorging, und wie es ihm mit einem Trick gelang, sein Werk ins rechte Licht zu setzen.

Einige der Stationen auf dieser Tour: Hackesche Höfe, Sophienkirche, Alter Jüdischer Friedhof, St. Hedwigs-Krankenhaus, Clärchens Ballhaus, Heckmann-Höfe, Neue Synagoge.

Dauer der Stadtführung: rund 2 Stunden.

Preise (inkl. gesetzl. Mehrwertsteuer):
Gruppenpreise:

Buchungsanfrage